Antworten auf häufige Fragen

Was ist eine "Online-Kanzlei"? Wie funktioniert das?

Meine Online-Kanzlei arbeitet wie jede andere Rechtsanwaltskanzlei auch. In vielen Fällen ist sie schneller, weil ich ohne persönliche Termine arbeite und unmittelbar tätig werden kann. In jedem Fall ist die Online-Kanzlei für Sie wesentlich bequemer. Sie können von zu Hause aus alles mit mir besprechen und mir alle Unterlagen per E-Mail oder Post schicken. Und das von jedem Wohnort in Deutschland aus! Ich vertrete Sie bundesweit und kann vor jedem Sozialgericht, Landessozialgericht und vor dem Bundessozialgericht als Rechtsanwältin für Sie auftreten.

Und so funktioniert’s:

Schreiben Sie Ihre Kontaktdaten in das Kontaktformular. Laden Sie, wenn möglich, alle Schriftstücke des Jobcenters (Sanktionsbescheid, Eingliederungsvereinbarung per Verwaltungsakt, Aufhebungs- und Erstattungsbescheid, Arbeitslosengeld II Bescheid usw.) hoch, mit denen Sie nicht einverstanden sind. Schildern Sie mir im Kontaktformular kurz Ihr Problem. Ich werde dann Ihren Bescheid prüfen und rufe Sie dann kurzfristig an. Wir besprechen die Einzelheiten, und ich berate Sie über die Erfolgsaussichten eines Vorgehens gegen das Jobcenter. Außerdem informiere ich Sie über die Beratungs- und Prozesskostenhilfe (PDF).

Sie können mich natürlich auch direkt anrufen (030-89540036) und mir Ihren Ärger mit dem Jobcenter erzählen. Anschließend schicken Sie mir wieder die Bescheide des Jobcenters per E-Mail oder Post. Ihren Arbeitslosengeld II Bescheid prüfe ich dann ebenso wie Sanktionsbescheide, Eingliederungsvereinbarungen, Aufhebungs- und Erstattungsbescheide und alle anderen Schriftstücke, die Ihnen das Jobcenter zukommen lässt, und melde mich bei Ihnen.

Wenn Sie möchten, dass ich für Sie gegen das Jobcenter tätig werde, brauche ich eine unterschriebene Vollmacht (PDF) und einen Beratungshilfeschein von Ihnen. Sollte ich zur Bearbeitung Ihres Mandates weitere Unterlagen von Ihnen benötigen, bespreche ich das mit Ihnen.

Wenn sich etwas in Ihrer Sache tut, informiere ich Sie per E-Mail. Wenn Sie Fragen haben, können Sie mich gerne anrufen oder mir eine E-Mail schicken. Sollten Sie mich einmal nicht erreichen, rufe ich Sie zurück.

 

Warum ist Ihr Service kostenfrei? Welche Einschränkungen gibt es?

Rechtsanwälte dürfen nicht umsonst arbeiten, und das tue auch ich nicht.
Für Sie ist meine außergerichtliche Tätigkeit jedoch dann kostenfrei, wenn Sie die Voraussetzungen für die Gewährung von Beratungshilfe erfüllen.

Beratungshilfe können Sie beim für Sie zuständigen Amtsgericht beantragen. Gewährt wird Beratungshilfe demjenigen Rechtsuchenden, der die erforderlichen Mittel für die Kosten der Beratung oder Vertretung durch einen Rechtsanwalt nach seinen persönlichen und wirtschaftlichen Mitteln nicht aufbringen kann. Dies ist in der Regel bei Menschen, die „Hartz IV“ beziehen, der Fall. Wenn Sie mir einen Beratungshilfeschein vorlegen, verzichte ich auf die im Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) vorgesehene Selbstbeteiligung von 15,00 Euro. Damit ist meine außergerichtliche Tätigkeit für Sie kostenlos.

Ausführliche Erklärungen zur Beratungshilfe finden Sie hier:
https://www.rak-berlin.de/das-recht/berufsrecht/beratungshilfe.php

Im Klageverfahren werde ich für Sie Prozesskostenhilfe beantragen. Wird die Prozesskostenhilfe bewilligt, ist das Klageverfahren für Sie kostenlos. Gewährt wird Prozesskostenhilfe dann, wenn Sie persönlich und wirtschaftlich nicht in der Lage sind, die Kosten für die Rechtsverfolgung aufzubringen und Ihre Sache Aussicht auf Erfolg hat. Als Hartz IV Empfänger haben Sie in der Regel Anspruch auf Prozesskostenhilfe.

Ausführliche Erklärungen zur Prozesskostenhilfe finden Sie hier:
https://www.rak-berlin.de/das-recht/berufsrecht/prozesskostenhilfe.php

Die erste Kontaktaufnahme ist für Sie in jedem Fall kostenlos. Ich informiere Sie außerdem vor der Entstehung von Kosten, damit Sie entscheiden können, was Sie tun möchten. Sie können mich natürlich auch jederzeit danach fragen.

Was ist ein Bescheid?

Ein Bescheid ist ein Schreiben einer Behörde, in dem die Behörde Ihnen eine Entscheidung mitteilt. Wenn das Jobcenter Ihnen Leistungen nach dem SGB II bewilligt (Hartz IV) und Ihnen dies schriftlich mitteilt, ist dies ein Bescheid. Einen Bescheid können Sie ganz einfach daran erkennen, dass er eine Rechtsbehelfsbelehrung enthält.

Wenn ich einen Rechtsanwalt für Hartz 4 Empfänger beauftrage, wird das Jobcenter dann sauer und zahlt nicht mehr?

Nein, das Jobcenter darf die Leistungen nicht einstellen, weil Sie einen Rechtsanwalt engagieren. Das ist ihr gutes Recht!

Noch Fragen?

Treten Sie jetzt mit mir in Kontakt. Nutzen Sie  das unten stehende Formular, und ich setze mich gerne umgehend mit Ihnen in Verbindung!

„Ich sorge bundesweit dafür, dass Sie bekommen, was Ihnen nach dem Hartz 4 Gesetz zusteht.“

– Rechtsanwältin Annette Krohn, RA.Krohn@kanzlei-hartz-iv.de

"Ich weiß, wie Sie zu Ihrem Recht kommen, weil ich lange in der Rechtsbehelfsstelle der Arbeitsagentur und eines Jobcenters gearbeitet habe."

Jetzt kostenlos Hilfe anfordern!

Bitte füllen Sie das Formular aus. Ich rufe Sie bei Bedarf zurück.

Bitte beachten Sie: ich erhebe und speichere die im Formular abgefragten Daten, um Ihre Kontaktanfrage bearbeiten und beantworten zu können. Details zur Verwendung von Daten finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Vor- und Nachname (Pflichtfeld)
Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)
Telefon (Pflichtfeld)
Schildern Sie mir Ihren Fall:
Dokument hochladen: